Workshops

Learning Analytics

Weitere Informationen zu diesem Workshop finden Sie hier:

http://akla.f4.htw-berlin.de/workshop-2018/

VR/AR – Learning

Weitere Informationen zu diesem Workshop finden Sie hier:

http://www.cs.uni-potsdam.de/vrarl

 

Digitalisierung der Lehre: Neue Impulse für das Lernen und Lehren von Programmieren

Workshop im Rahmen der 16. E-Learning Fachtagung Informatik (DeLFI 2018)

Beschreibung:

Das Erlernen von Fertigkeiten in der Programmierung ist traditionell ein zentraler Bestandteil der Informatikausbildung z.B. an Hochschulen in Modulen wie „Programmiersprachen“ oder „Objekt-orientierte Softwareentwicklung“. Es wird aber auch immer mehr Teil einer breitenwirksamen Vermittlung von Kompetenzen spezifisch für eine digitale Gesellschaft, die in der Schulbildung beginnt und bis hin zu Weiterbildungen etwa im Bereich einfacher Skriptsprachen reicht. Der Workshop bietet ein Forum zur Diskussion, wie aktuelle Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung der Lehre die Programmierausbildung weiterentwickeln können. Eine Bestandsaufnahme als auch die Erforschung neuer Ideen in diesem Bereich ist Gegenstand des Workshops. Dabei bietet die Programmierausbildung einen interessanten Spezialfall, nicht nur weil hier Computer selbst Lerngegenstand von eLearning sind, sondern weil Freitextantworten der Lerner in einer formalen Sprache erfolgen und dadurch Computer-basiert interpretiert, überprüft und bewertet werden können. Damit kann dieser spezifische Anwenderbereich einen Grenzfall in der Digitalisierung von Lehre aufzeigen.

Themen:

Fertigkeiten in der Programmierung sind Kernkompetenzen – in der digitalen Gesellschaft allgemein und im MINT-Bereich im Besonderen. Die Programmierausbildung hat dadurch eine hohe gesellschaftliche Relevanz. Dabei sind neue Impulse für die Vermittlung notwendiger denn je, da Faktoren wie Motivationsprobleme und Berührungsängste, heterogener werdende Lernergruppen, hoher Nachfragedruck von Arbeitgebern, als auch die Ausweitung der Einsatzgebiete von Programmierfertigkeiten die Programmierausbildung vor schwierige Herausforderungen stellen. Digitalisierung kann aber auch Lösungsansätze aufzeigen – innovative Entwicklungen in Bereichen wie Cloud Computing, Deep Learning, Serious Gaming, Virtual Reality und Augmented Reality, Affective Computing, Learning Analytics, Personal Mobile Computing, Social Media, Internet of Things u.v.a. haben ein Potenzial die Programmierausbildung zugänglicher, effizienter, nachhaltiger und angenehmer zu gestalten.

Themen des Workshops umfassen u.a.

  • Erfahrungen und Best Practices im Lernen und Lehren von Programmieren mit eLearning-Unterstützung
  • Dedizierte eLearning Software
  • Autorensysteme für Lehrende im Bereich der Programmierausbildung
  • Games und Gamification in der Programmierausbildung
  • Lerner Feedback und Learning Analytics für die Programmierausbildung
  • Programmieren – Automatisiertes und Adaptives Testen
  • Virtual Reality und Augmented Reality in der Programmierausbildung
  • Frust und Motivation beim Programmierenlernen

Beitragsformen:

Um den Workshop für die Teilnehmer möglichst interessant und wertvoll zu machen, werden drei Beitragsarten unterschieden, die auch in drei Formaten im Workshop behandelt werden. (1) Forschungsbeiträge (max. 8 Seiten) werden traditionell als Paper eingereicht und im Rahmen eines Vortrags im Workshop diskutiert. (2) Best Practices (max. 4 Seiten) sind Erfahrungsberichte aus der heutigen Programmierausbildung oder aus aktuellen Forschungsprojekten zu dem Thema, die als Short Paper im Rahmen eines Fast Forwards präsentiert werden. (3) Positionspapiere (max. 4 Seiten) werden als Paper eingereicht und thematisieren Ideen für zukünftige Weiterentwicklungen von Programmierausbildung. Diese werden in einem den Workshop abschließenden Panel mit allen Teilnehmern des Workshop diskutiert.

Veröffentlichung der Beiträge:

Alle Beiträge werden begutachtet und im Tagungsband der DeLFI 2018 veröffentlicht (publiziert von CEUR) .

Einreichung der Beiträge:

Die Beiträge bitte über das Conftool unter

https://www.conftool.net/delfi-hdi-2018/

hochladen. Die Autorenrichtlinien finden Sie hier. Bitte verwenden Sie die Word-Vorlage.

Termine:

Einreichungsfrist:                                                                 27. Juni 2018
Benachrichtigung Annahme / Ablehnung:                  15. Juli 2018
Frist für Camera-Ready Version:                                     24. Juli 2018

Organisation:

Workshop-Chairs:

  • Ralf Dörner, HS RheinMain
  • Sven Eric Panitz, HS RheinMain

Programmkommittee:

  • Stefan Göbel, TU Darmstadt
  • Paul Grimm, HS Fulda
  • Stephan Kleuker, HS Osnabrück
  • Detlef Krömker, Uni Frankfurt am Main
  • Wolfgang Müller, PH Weingarten
  • Daniel Schiffner, Uni Frankfurt am Main

Kontakt:

info-digi-prog@hs-rm.de